Worum geht es?

Als grüne Oase bietet die Günther-Klotz-Anlage mit dem nördlich angrenzenden Gartengebiet "Beiertheimer Feld" den Anwohnern Ruhe und Naturnähe abseits der Hektik und des Lärmes der Stadt Karlsruhe. Wegen des Grüns und des relativ geringen Verkehrsaufkommens schätzen gerade Familien mit Kindern das Wohngebiet in der südlichen Weststadt.

Weil man die Autos aus der Günther-Klotz-Anlage heraus bekommen möchte, ist seitens der Stadt ein Parkplatz in der Verlängerung der Wilhelm-Baur-Straße geplant (s. Bebauungsplan der Stadt).



Die Absicht, keinen Autoverkehr in der Günther-Klotz-Anlage mehr zu dulden, ist löblich. Die Idee, einen zusätzlichen Parkplatz in der Verlängerung der W.-Baur-Straße anzulegen, aber ganz sicher nicht. Denn ein Parkplatz zieht Autos und Verkehr an! Jeder Park- und Gartenbesucher wird, bevor er die vorderen Parkplätze in der westlichen Wilhelm-Baur-Straße nutzt, erst einmal ganz bis zum Ende durchfahren, denn vielleicht gibt es ja noch eine Parkmöglichkeit auf dem neuen Parkplatz direkt am Rande der Günther-Klotz-Anlage.

Mit der eingangs beschriebenen Ruhe wird es also bald vorbei sein, denn der Verkehr - vor allem in der Wilhelm-Baur-Straße und der Weltzienstraße - wird stark zunehmen.

Diese Internetseite wurde nun von Anwohnern und Freunden der Günther-Klotz-Anlage und des Beiertheimer Feldes ins Leben gerufen, die die bestehenden Grünflächen und die Ruhe und den Frieden in ihrem Wohnviertel und der Günther-Klotz-Anlage erhalten wollen und die deshalb gegen den geplanten Bau des Parkplatzes protestieren. Es ist nicht einzusehen, warum die vorhandenen ca. 600 Parkplätze rund um die Günther-Klotz-Anlage nicht ausreichen sollten.

Zusätzliche Parkplätze im Bereich des Gustav-Heller-Platzes sind keine Verbesserung, sondern eine drastische Verschlechterung der Lebensqualität der Bewohner der südlichen Weststadt!



© Copyright 2016: www.ki-werkstatt.com     Alle Rechte vorbehalten.    Gestaltung + Programmierung: webdesign karlsruhe